Vertriebstraining: weil der professionelle Verkauf mehr Erfolg bringt

In nahezu keiner Unternehmensabteilung sind Fortbildungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter so wichtig wie im Vertrieb. Schließlich lebt ein Unternehmen davon, dass es seine Produkte und Dienstleistungen verkauft. Unternehmer, die ihre Mitarbeiter regelmäßig auf ein Vertriebstraining  von Alexander Verweyen schicken, können die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes dauerhaft stärken, weil die Mitarbeiter der Vertriebsabteilung sowohl im Innen- als auch im Außendienst dadurch ebenso professionell werden können wie ihre Produkte. Das gilt insbesondere für den Business-to-Business-Vertrieb, also für Unternehmen, die Produktionsgüter herstellen, mit welchen andere Unternehmen ihre Produkte produzieren.

Wenn es einmal kompliziert wird

Eine besondere Herausforderung stellt insbesondere der Technische Vertrieb für die Mitarbeiter dar. Denn hier geht es darum, erklärungsbedürftige Produkte sowie Leistungen fachgerecht an den Mann zu bringen. Wichtig ist hier insbesondere, dass die Vertriebsmitarbeiter verschiedene Verkaufstechniken beherrschen. Sofern es sich bei seinem Gegenüber nämlich um einen Einkäufer handelt, der seine Wurzeln im kaufmännischen Bereich hat, muss der Verkäufer mit diesem ganz anders reden als mit einem Techniker. Zu den wichtigen Basics eines Verkäufers in diesem Bereich gehören deshalb ein gutes technisches Verständnis, aber auch eine gute Kommunikationsfähigkeit und psychologisches Grundwissen. Nur wenn der Verkäufer sein technisches Wissen optimal nutzen kann, fühlt sich der Kunde gut beraten und die Wahrscheinlichkeit auf einen Verkauf steigt erheblich.

Was lernen die Mitarbeiter im Vertriebstraining?

Das Verkaufstraining – nicht nur im technischen Bereich – umfasst alle wichtigen Tätigkeiten, mit welchen ein Mitarbeiter im Vertrieb befasst ist. Das beginnt bei der Akquise von neuen Kunden und reicht über die verschiedenen Fragetechniken, durch welche sich der Bedarf des Kunden ermitteln lässt, sowie das eigentliche Verkaufsgespräch bis hin zu diversen Verhandlungs- und Abschlusstechniken. Eine gute Schulung in diesen Teilbereichen ist im B2B-Vertrieb noch wichtiger als im Geschäft mit Endkunden. Der Grund: Beim Gesprächspartner des Verkäufers handelt es sich um einen Profi, der üblicherweise den Markt und die Produkte der jeweiligen Anbieter sehr gut kennt.

Hinzu kommt, dass der B2B-Vertrieb sehr stark davon abhängt, in welchem Marktsegment die Unternehmen agieren. In diesem Fall empfiehlt es sich, ein individuelles Vertriebstraining zu buchen. Dann kann der Trainer nämlich auch gezielt auf besondere Fragen, die in der jeweiligen Branche auftauchen, eingehen.

Kommentar hinterlassen zu "Vertriebstraining: weil der professionelle Verkauf mehr Erfolg bringt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*